VSG 1 Männer - Saison 2000/2001

TermineTabelleKontaktdas sind wir

Aktuelle Saison

Spielbetrieb:
Bezirksklasse Staffel1
Trainingszeiten:
Freitag, 18:30-21:45
TH Paul-Robeson-Schule, Jungmannstr.1
Übungsleiter:
Raimund Maruschke
Tel.: 9125749
Mitspieler:
Herren
18-40
Ziele:
Erfolgreiche Punktspiele,
regelmäßiger ambitionierter Spielspaß
Infos:
...

[oben]

Neuigkeiten:

Ende der Spielsaison 2000/2001 mit einem erfreulichen 2. Platz.

[oben]

Schwache Abschlußvorstellung einer guten Saison

Zum Saisonausklang und damit letzten Punktspiel ging es am Samstag erstmalig zum Auswärtsspiel nach Wurzen. Mit 9 Spielern und 1 Fan war fast die gesamte gemeldete Mannschaft anwesend. 14.30 Uhr begann mit leichter Verspätung (Autobahnstau) der 1.Satz, den wir zügig und locker für uns entscheiden konnten. Aufgrund des deutlichen Satzausgangs entschlossen wir uns nochmals alle Spieler zum Zuge kommen zu lassen und wechselten nach dem 1.Satz zwei Mann aus. Die Konsequenz war folgende: es gelang über- haupt nichts mehr und Wurzen gewann den 2.Satz, wie wir den ersten. Erneute Spielerwechsel im 3.Satz brachten nun wieder Ruhe und das nötige Selbstvertrauen sowie den Satzerfolg. Im anschließenden 4.Satz ohne Spielerwechsel, brach unser Spiel aber wieder zusammen. Aufgabe- und Annahmefehler, Nervosität aber vor allem fehlendes Durchsetzungsvermögen im Angriff bescherten den Wurzenern den Satzerfolg 4. Im entscheidenden 5.Satz zog der Gegner schnell auf 8:2 davon, resultierend aus unseren Fehlern, die wir wahrscheinlich der Nervosität und der Angst den Satz und damit das Spiel zu verlieren zuschreiben müssen. Nach Kampf und Krampf kamen wir noch auf 13:11 heran. Dann aber hatten die Wurzener die besseren Karten und gewannen somit das Spiel. Mit einer derart schwankenden Leistung können wir froh sein, den Aufstieg verpaßt zu haben, da man in der Bezirksliga doch wesentlich beständiger spielen muß. So groß die Enttäuschung am letzten Punktspieltag auch war, wir sollten nicht die vielen gewonnenen Spiele der Saison (vorl. Endstand: Platz 2) vergessen, die uns aufbauen und an die wir in der nächten Saison anknüpfen sollten.

(24.03.2001, Mike)

[oben]

Enttäuschend: Auswärtsspiel fehlgeschlagen

Im vorletzten Spiel dieser Saison konnten wir am Freitag Abend beim Tabellenletzten SV Brandis unseren bisherigen Leistungen nicht gerecht werden. In einem von Anfang an stark umkämften Spiel kamen wir nie in unseren Spielrhythmus. Einige umstrittene Entscheidungen des Schiedsrichters konnten wir emotional nicht wegstecken und liesen uns dadurch ablenken. Im ersten Satz spielten wir meist ein paar Punkte hinterher konnten erst zum 19:19 ausgleichen, einen zwei Punkte Vorsprung (21:19) nicht behaupten und verloren diesen noch mit 23:25. Selbst ein Zuspielerwechsel und eine Aufstellungsänderung zu Beginn des zweiten Satzesführten zu keiner wesentlichen Verbesserung in unserem Spiel. Erst nach eine Auszeit (11:18) konnten wir besser ins Spiel kommen und uns Punkt für Punkt herankämpfen. Selbst beim Satzball für Brandis gaben wir nicht auf und drehten den Spieß zum 27:25 noch herum. Leider konnten wir den Faden im dritten Durchgang nur kurzzeitig weiterspinnen und scheiterten oft an einem starken Blockspiel der Brandiser. Mit 25:21 ging dieser an Brandis. Mit einer 2:1 Führung im Rücken wurde Brandis immer stärker. Sichere druckvolle und abwechslungsreiche Aufgaben, einem immer stärker werdenden Block und schnellen Kurzpaß-Spiel hatten wir im vierten Satz nichts mehr entgegenzusetzen. Klar mit 14:25 gaben wir diesen ab. Eine Niederlage die nach den guten bisherigen Spielen nicht sein musste, in der der SV Brandis jedoch gerecht gewann. Wieso SV Brandis mit dieser Mannschaft am Tabellenende steht ist uns nach dieser Leistung ein Rätsel.

(18.03.2001 Raimund)

[oben]

An Tabellenspitze drangeblieben

Auch im zweiten Aufeinandertreffen unserer Mannschaft innerhalb einer Woche mit dem TSV Schildau, konnten wir an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Im verlegten 6. Spieltag kamen wir zu einem klaren 3:0 Sieg in Schildau. Die etwas längere Anreise zum Spielort nutzten wir zu einer kleinen Spielauswertung des letzten Spiels und einer Spielbestimmung für heute. Im ersten Satz entwischte uns allerdings Schidau wieder auf 9:4. Durch gute Block und Feldabwehr spielten wir uns heran. Nun ging es ab dem 10:9 Punkt um Punkt im Wechsel bis zum 24:24. Mit einer Risikoaufgabe wollte Schildau den Satz gewinnen, scheiterte jedoch am Netz und eine verunglückte Annahme bescherte uns den 26. Punkt zum ersten Satz. Gleich Druck machen und unser Spiel aufziehen hieß es nun. Konsequentes Stellungsspiel, druckvolle Aufgaben und Bewegung in der Abwehr führten im zweiten Satz zu einer schnellen Führung die wir zu einem 25:16 Satzergebnis ausbauten. Mit einem 2:0 im Rücken lies es sich nun locker aufspielen und auf gleichem Niveau des letzten Satzes hieß es nach nur 59 Minuten Satz- und Matchball (25:18). Einen so deutlichen Sieg hatten wir nicht erwartet. Zum nächsten Auswärtsspiel bei Stahl Brandis am Freitag den 16.03.01 heist es weiter so. Im zweiten Spiel unterlag der TSV Schildau dem SV Markranstädt mit 0:3.

(11.03.2001, Raimund)

[oben]

Makellose Heimbilanz erhalten !

Zu unserem letzten Heimspieltag hatten wir die Mannschaften aus Löbnitz und Schildau zu Gast. Für uns ging es darum, den Anschluss an den Staffelersten Krostitz zu halten und die Löbnitzer, als unmittelbaren Verfolger etwas zu distanzieren. Gegen Löbnitz konnten wir bisher noch nie gewinnen, obgleich wir bei unserer 2:3 Niederlage in Löbnitz nahe dran waren. Trotz eines anfänglichen 0:3 Rückstandes im ersten Satz ließen wir uns nicht aus der Ruhe bringen und fanden immer besser ins Spiel. Auch der sonst sehr starke Löbnitzer Block konnte uns diesmal nicht bremsen. Mit durchweg guten Leistungen in allen Mannschaftsteilen konnten wir das Spiel nach nur gut 45 min. sicher mit 3:0 Sätzen gewinnen (75:47 Punkte !). Ausschlaggebend für den Sieg in diesem Spiel war am Ende eine deutlich bessere Annahme als der Gegner. Außer einem verletzten Spieler war die Mannschaft an diesem Spieltag vollständig anwesend und alle Spieler sollten, so weit möglich auch zum Einsatz kommen. So wechselten wir im zweiten Spiel gegen Schildau auf der Zuspieler- und einer Angriffsposition aus. Mit der Motivation des Sieges im ersten Spiel wollten wir weitere Punkte einfahren. Im ersten Satz leisteten wir uns jedoch einen klassischen Fehlstart. Schnell lagen wir 2:11 zurück. Mit einem furiosen Zwischenspurt, bei dem der Gegner mit vielen Fehler (vor allem verschlagenen Aufgaben) mithalf, konnten wir das Spiel wieder in den Griff bekommen und mit 15:14 in Führung gehen. Dieser Satz ging dann auch mit 25:22 an uns. Den zweiten Satz gewannen wir mit 25:20. Im dritten Satz ging es lange Zeit sehr knapp zu. Erst beim 21:17 konnten wir uns absetzen und den Sieg unter Dach und Fach bringen. Mit zwei Siegen an diesem Tag und einer 2000/2001-Heimbilanz von acht gewonnen Spielen (und nur zwei verlorenen Sätzen) können wir sehr zufrieden sein. Bereits am nächsten Wochenende müssen wir beim Rückspiel in Schildau diese Leistungen bestätigen. Mal sehen, was dann noch möglich ist ? !!!

(04.03.2001, js)

[oben]

Heimbilanz gewahrt!

Nach dem verpatzten letzten Punktspieltag in Krostitz hatten wir einiges gutzumachen. So standen mit dem SSV Markranstädt 2 und unserem leichten Angstgegner TH Leipzig, gleich zwei starke Gegner auf dem Parkett. Konzentriert an den Start gehend konnten wir den ersten Satz klar mit 25:12 für uns entscheiden. Im zweiten Satz schlichen sich allerdings wieder Abstimmungsproblemme ein und so steigerte sich der SSV Markranstädt an uns, was zu einem ausgeglichen Satz (20:20) und letzlich zum knappen 23:25 Satzverlust führte. Dieses wurmte alle in unserer Manschaft und so gab es nur eine Devise mehr persönlicher Einsatz aller Spieler. Mit gezielten Aufgaben mehr Druck machen und mit Block und Feldabwehr ins Spiel finden. Zwei deutlich gewonnene Sätze (25:16,25:19) bestätigen den Einsatzwillen unserer Spieler. Im zweiten Spiel gegen die TH Leipzig schlossen wir an das erste Spiel an und konnten uns über ein ausgeglichenen Spielverlauf eine 20:15 Führung aufbauen. Mit einem unerklärlichen Knacks in unserem Spiel (Annahmefehler,Stellungsspiel, verschlagen Angriffe) kippte auf einmal das Spiel auf 20:23 und es stand der Satz auf dem Spiel. Mit einem Ruck durch alle konnten wir jedoch genauso schnell das Spiel noch kippen und mit 25:23 den Satz doch noch für uns entscheiden. Noch einmal so eine Blösse wollten wir uns nicht geben und so ging es gleich weiter ohne nachzulassen. Mit zwei 25:17 Siegen im zweiten und dritten Satz ging das Spiel doch klar mit 3:0 an uns. Zwei Spiele - zwei Siege - ein gelungener Sonntagvormittag. Das nächste Spiel in Brandis wird verlegt und so ist unsere Mannschaft erst zu nächsten und letzten Heimspiel am 04.03.01 aktiv.

(04.02.2001, Raimund)

Heimspiel am 04.02.2001: VSG 1 - Markranstädt 3:1:
Konzentriert an den Start gehend konnten wir den ersten Satz klar mit 25:12 für uns entscheiden. Im zweiten Satz schlichen sich allerdings wieder Abstimmungsproblemme ein und so steigerte sich der SSV Markranstädt an uns, was zu einem ausgeglichen Satz (20:20) und letzlich zum knappen 23:25 Satzverlust führte. Dieses wurmte alle in unserer Manschaft und so gab es nur eine Devise mehr persönlicher Einsatz aller Spieler. Mit gezielten Aufgaben mehr Druck machen und mit Block und Feldabwehr ins Spiel finden. Zwei deutlich gewonnene Sätze (25:16,25:19) bestätigen den Einsatzwillen unserer Spieler.

 

[oben]

Revanche gelungen!

Nach dem letzten unnötig verlorenen Auswärtsspiel in Krostitz lag es an uns, mal wieder eine versöhnliche Leistung zu zeigen. Mit Markranstädt war ein direkter Konkurrent im Kampf um die Tabellenspitze gekommen. Die recht junge Truppe zeigte sich denn auch schon beim Aufwärmen entschlossen, ihre Heimschlappe gegen uns wettzumachen. Unsere ruhige Spielweise aber auch das Profitieren von den vielen Fehler beim Gegner bescherten uns einen zügigen 1.Satzgewinn. Nach dem Seitenwechsel brachten uns zwischenzeitliche unnötige Diskussionen über verlorengegangene Bälle und vermeintliche Fehler kurzzeitig aus dem Rythmus und brachten dem Gegner den Satzgewinn Nr.2. Danach stellten wir unsere Fehler wieder ab, besannen uns aufs Spiel und gewannen dies relativ ungefährdet. Der zweite Gegner an diesem Punktspieltag hieß TH-Leipzig. Der schlechten Leistung beim Hinspiel (Ersatzgeschwächt) wollten wir unbedingt ein Sieg entgegensetzen. Grundlage für den Satzgewinn Nr.1 war eine konzentrierte Leistung bis Spielstand von 20:16. Als wir das Aufgaberecht verloren und mehrfach mit Angriffsschlägen am Gegner nicht vorbeikammen bzw. eigene Fehler machten stand es 20:23. Gemeinsam konnten wir uns aber nochmals motivieren und den Satz mit 25:23 für uns entscheiden. Nachdem auch der 2.Satz sicher von uns gewonnen wurde, hatte es den Anschein, daß sich die TH-ler aufgegeben hatten. Wir gewannen das Spiel verdient klar 3:0. Die Revanche für die Hinspielniederlage war somit gelungen.

(04.02.2001, Mike)

[oben]

Mögliche Tabellenführung verspielt!

Mit hoher Motivation und Spiellaune ging es am 20.01.01 zum Tabellendritten und direkten Verfolger von uns nach Krostitz. Da unser Heimspiel gegen Krostitz ein klarer 3:0-Sieg unserer Mannschaft war, waren wir bestrebt, ein ähnlich gutes Ergebnis zu erreichen. So konnten wir den 1.Satz, wenn auch nicht deutlich, für uns entscheiden. Dabei spielten wir locker, konzentriert und mit mannschaftlicher Geschlossenheit. Der 2. Satz war unter umgekehrten Vorzeichen zu sehen, hier steigerte sich Krostitz und profitierte von vielen Annahmefehlern auf unserer Seite. In den Sätzen 3 und 4 verstand es unsere Mannschaft trotz zeitweiser komfortabler Führung (15:9) nicht, das Resultat in einen Satzsieg umzusetzen. Die Nervosität vor einem möglichen Satzverlust und fehlgeschlagene Angriffe vereitelteten den Satzgewinn. Wir unterlagen 3:1 und konnten demzufolge nicht an unsere gute Leistung der Vorwoche gegen Eilenburg anknüpfen. Bleibt uns, Konzentration und Kraft auf die noch ausstehenden Punktspiele, insbesondere die beiden kommenden Heimspiele am 04.02.01, zu tanken.

(20.01.2001, Mike)

[oben]

Konzentriert gespielt !

Nach der etwas längeren Wettkampfpause zum Jahreswechsel wußten wir nicht genau, ob wir an die doch ganz guten Spiele des Saisonbeginns würden anknüpfen können. Da die Sporthalle der Eilenburger, die diesmal Gastgeber waren, gesperrt war, wurden die Spiele in der Halle des Eilenburger Gymnasiums ausgetragen. Die Enge der Halle war für uns ungewohnt, denn um die Seitenlinien waren es lediglich 50 cm bis zur Wand. Aber mit diesen Bedingungen mußten alle Mannschaften fertig werden. Nach einem umkämpften ersten Satz, in dem wir mit 25:23 die Oberhand behielten, spielten wir in den beiden folgenden Sätzen konzentriert weiter. Mit guter Mannschaftsleistung im Agriff, Block, Zuspiel und Feldabwehr hatten wir Eilenburg letzlich gut im Griff, so das wir jeweils weniger als 16 Punkte zuließen und einen sicheren 3:0 Sieg einfuhren. Auch eine verletzungsbedingte Auswechslung Raimunds im letzten Satz konnten wir gut kompensieren. Dieses Spiel sollte uns Mut und Selbstbewustsein für die kommenden schweren Aufgaben am 20.1.01 in Krostitz und am 4.2.01 zu Hause gegen Markranstädt und TH geben. Im zweiten Spiel des Tages hatte Schildau in einem spannenden Match im Tie-Break mit 15:13 das Glück auf seiner Seite.

(13.01.2001, Raimund)

[oben]

Zu spät erwacht !

Am 2.12.00 mußten wir unser drittes Auswärtsspiel in Löbnitz bestreiten. Nachdem die Löbnitzer ihr erstes Spiel an diesem Tag gegen Eilenburg in einem packenden 5-Satz-Spiel gewannen waren sie sicher psychologisch gut drauf. Entsprechend engagiert gingen sie gegen uns in den ersten beiden Sätzen zu Werke. Den ersten Satz gaben wir nach durchschnittlichem Spiel und zwei umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen gegen uns mit 25:23 ab. Im zweiten Satz lief dann gar nichts mehr und wir kamen über 17 Punkte nicht hinaus. Besonders den Block der Löbnitzer konnten wir ein ums andere Mal nicht überwinden. Es fehlte vor allem an Beweglichkeit und gedanklicher Frische. Im Hintergrund spielte wohl bei allen der Gedanke mit, die Tabellenführung halten zu wollen. Im dritten Satz ging dann endlich ein Ruck durch die Mannschaft. Wir spielten so wie wir unsere Heimspiele in diesem Jahr gewannen - lockerer, technisch besser, druckvoll und mit höherem Einsatz. So konnten wir den dritten und vierten Satz deutlich gewinnen.(25:14,25:16) Der Tiebreak war dann wie immer reines Glücksspiel (oder Pech). Wir hielten das Niveau der Sätze drei und vier, zogen jedoch am Ende mit 15:13 den Kürzeren. Das Positive dieses Spiel bleibt jedoch, daß wir uns nach einem 0:2 Satzrückstand nicht aufgaben und uns bis in den fünften Satz durchbissen.

(03.12.2000, js)

[oben]

Tabellenführung behauptet!

Nach dem erfolgreichen Spieltag am 5.11.00 hatten wir auch am 12.11.00 einen Heimspieltag. Mit Brandis und Wurzen waren zwei Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte zu Gast. Bekanntlich spielt es sich gegen vermeintlich schwächere Mannschaften aber nicht immer leichter. So waren auch diese beiden Spiele nicht im Schongang zu absolvieren. Brandis konnte sich im Vergleich zu den vorigen Spielzeiten steigern und war schon immer eine Art Angstgegner für uns. Mit einer konzentrierten Leistung konnten wir das Spiel, nach anfänglichem Rückstand im ersten Satz, dominieren und sicher 3:0 gewinnen ( 25:13 ; 25:21 ; 25:20). Gegen Wurzen spielten wir noch nie und wussten somit nichts über die Spielstärke der Gäste. Wir konnten jedoch, bis auf ein paar kurze Phasen, nahtlos an das Niveau des ersten Spiels anknüpfen und auch dieses Spiel mit 3:0 gewinnen (25:20 ; 25:16 ; 25:18). Schön das auch unserer Youngster Mathias Naumann im zweiten und dritten Satz gegen Wurzen seine Fortschritte bestätigen konnte. Fazit des Spieltages: gut gespielt - Steigerungsmöglichkeiten bleiben nach wie vor - und die Tabellenspitze behauptet.

(12.11.2000, js)

[oben]

Heimspiele gewonnen!!!

Den Vorteil des Heimspiels konnte unsere Mannschaft am dritten Spieltag voll ausnutzen. In einem spielerisch und kämpferischen Spiel gegen den Krostitzer SV konnten wir uns klar mit 3:0 (25:23,25:20,25:22) durchsetzen. Die Fehler vom letzten Spieltag konnten verringert werden und wir steigerten uns am Gegner.
Im zweiten Spiel gegen VfB Eilenburg liesen wir nichts anbrennen und lagen schnell mit 2:0 (25:14,25:16) in Führung. Das lies uns den dritten Satz zu locker angehen und so lagen wir schnell mit 1:7 zurück. In einer anstrengenden Aufholjagd kamen wir noch auf 21:21 heran, hatten den Gegener jedoch so stark gemacht, daß wir diesen hart umspielten Satz mit 26:24 verloren. In einem ausgeglichen vierten Satz (10:10) setzen wir uns ab Mitte des Satzes Punkt für Punkt ab und entschieden diesen mit 25:18 für uns. Zwei Spiele zwei Siege, das läßt für die nächsten Heimspiele am nächsten Sonntag 12.11.00 10.00Uhr hoffen. In einem Nachholespiel des 1.Spieltages unterlag der VfB Eilenburg den Krostitzer SV in einem dramatischen Spiel im Tie-Break mit 2:3.

(05.11.2000, Raimund)

[oben]

Nachholespieltag verspielt!

Im Nachholespiel des ersten Spieltages bei TH Leipzig konnten wir nicht an die Leistung vom letzten Spiel anknüpfen.Trotz einer vier Punkteführung im ersten Satz mußten wir diesen noch knapp mit 25:23 abgeben. Auch im zweiten Satz konnten wir eine Punkteführung nur bis Mitte des Satzes halten und gaben diesen mit 25:20 ab. Im dritten Satz schlichen sich immer mehr Konzentrations- und Stellungsfehler ein und so endete dieser mit 25:18, ein doch zu klares 3:0 für TH Leizig. Im zweiten Spiel unterlag TH Leipzig dem SSV Markranstädt 2 im Tiebreak mit 2:3.

(15.10.2000, Raimund)

[oben]

Erfolgreicher Saisonauftakt unserer 1. Herrrenmannschaft in der Bezirksklasse!

Zu einem klaren 3:0 (25:18,25:18,25:22) bei SSV Markranstädt 2 konnte am gestrigen Samstag unsere 1.Herrenmanschaft kommen. Nach einer anfänglichen Nervosität (schneller 0:4 Rückstand) konnten wir unser Spielrhythmus finden und die spielerischen Fähigkeiten umsetzen. So konnten wir die junge Mannschaft von SSV Markranstädt 2, die mit zwei ehemaligen Spielern der Regionalligamannschaft verstärkt wurden, klar bezwingen.

(08.10.2000, Raimund)

[oben]


Termine:

Spielansetzungen Bezirksklasse Staffel 1 Herren

07.10.200012.00MarkranstädtStahl BrandisVSG
3:0
0:3
15.10.200010.00THLVSGMarkranstädt
3:0
2:3
05.11.200010.00VSGKrostitzer SVVfB Eilenburg
3:0
3:1
12.11.200010.00VSGStahl BrandisVSV Wurzen
3:0
3:0
02.12.200014.00LSG LöbnitzVfB EilenburgVSG
3:2
3:2
11.03.200110.00TSV SchildauVSGMarkranstädt
0:3
0:3
13.01.200114.00VfB EilenburgVSGKrostitzer SV
0:3
:
20.01.200114.00Krostitzer SVVfB EilenburgVSG
:
1:3
04.02.200110.00VSGMarkranstädtTHL
3:1
3:0
16.03.2001FreitagStahl BrandisTHLVSG
:
3:1
04.03.200110.00VSGLSG LöbnitzTSV Schildau
3:0
3:0
24.03.200114.00VSV WurzenVSGMarkranstädt
2:3
:

[oben]

Spielorte und Spielzeiten:

VSG Leipzig-NordSonntag10.00 UhrTH Paul-Robeson-Schule, Jungmannstr.1
MarkranstädtSamstag12.00 UhrSH Stadthalle,Markranstädt, Leipziger Str.
TH LeipzigSonntag10.00 UhrSH Arno-Nitzsche-Str. 29
LSG LöbnitzSamstag14.00 UhrSH Schulstr., Löbnitz
TSV SchildauSonntag10:00 UhrSH Volkshaus Schildau, Bahnhofstr.
VfB EilenburgSamstag14.00 UhrSH Am Regenbogen, Dübener Landstr.1, Eilenburg
Krostitzer SVSamstag14.00 UhrTH Krostitz Parkstr., Krostitz
Stahl BrandisSamstag14.00 UhrTH Gymnasium Brandis, Schulstr.
VSV WurzenSamstag14.00 UhrSH M.-G.-Lichtwer-Gymnasium, Am Gymnasium 3, Wurzen

Wichtig!!!

Wir treffen uns immer 30 Minuten vor Beginn!!!

Absagen oder Verspätungen bitte im Training oder telefonisch unter 9125749 oder (0177)3600128.

[oben]


copyright webmaster@vsg-leipzig-nord.de, letztmalig aktualisiert am 23.01.2005